Share

Training

Fitness und die Feiertage – Der Ratgeber

Wir sagen dir, wie du deine Fitness in Weihnachtszeit erhälst.

Wir geben dir ein paar Tipps, wie du dir während der (Vor-)Weihnachtszeit deine Fitness erhalten kannst.

Alle Jahre wieder im Dezember nehmen die Weihnachtsvorbereitungen Überhand und dein Training wird mehr oder weniger zweitrangig. Wenn es dann im Januar das erste mal wieder so richtig zur Sache geht, verfluchst du vielleicht das Weihnachtsfest ein bisschen dafür. Wir zeigen dir, wie du die Feiertage nutzen kannst, ohne dass deine Fitness zu sehr leidet. Mit ein bisschen Planung wird der Wiedereinstieg im neuen Jahr fast so, als hätte es die Feiertage nie gegeben.

Feiertage – Ruhetage

Ein wichtiger Bestandteil deines Trainingsplanes sind die Regenerationsphasen. Sie geben dem Körper die Chance sich den Belastungen anzupassen. In diesen Phasen wird der  Körper stärker und widerstandsfähiger. Wenn du deinen Trainingplan zusammenstellst, können die Feiertage als eine willkommene Erholungsphase in deinem Trainingszyklus eingeplant werden. Im neuen Jahr kannst du dann erholt und ausgeruht wieder voll durchstarten.

Qualität über Quantität

Wir alle kennen das: Selbst wenn man zu Hause ist, kann die Zeit knapp sein, denn Verwandte und Familie wollen einen besuchen oder besucht werden. Mit ein paar knackigen Intervallen auf der Rolle oder auf einer kurzen Hausrunde kann die eine oder andere verfügliche Stunde effektiv genutzt werden. Dann schmeckt der Stollen gleich noch viel besser!

Es muss nicht immer das Fahrrad sein

Das alljährliche Weihnachtswandern beginnt und dein Rad bleibt zu Hause. Das muss aber nicht bedeuten, dass deine Fitness total in den Keller geht. Alternativen bieten deinem Körper und Kopf eine willkommene Abwechslung vom “Fahrradtrott„. Du sammelst frische und neue Motivation für dein Training, und deine Fitness bleibt. Laufen gehen, ausgiebige Spaziergänge machen, Schlittschuhlaufen oder sogar Rodeln – irgendetwas geht immer.

Apfel, Nuss und Mandelkern

Wieder einige Rumkugeln zu viel genascht, und nun hast du das Gefühl selber rumzukugeln? Stollen, Plätzchen, Schokolade – die Weihnachtszeit (ver-)lockt mit Leckereien. Auch wenn du sonst so diszipliniert bist, ist es zu dieser Jahreszeit schwierig der Versuchung zu widerstehen. Aber mal ehrlich: Eenn du dich im Laufe des Jahres ausgewogen ernährst, dann tut es der Seele gut mit einigen Naschereien verwöhnt zu werden. Neben der Schokolade und den Plätzchen sind Apfelsinen, Äpfel, Nüsse und getrocknetes Obst zu dieser Jahreszeit voll im Trend und machen sich auf dem bunten Teller sehr gut.

Fröhliche Weihnachten!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production