Marianne Vos crosses the finish line to win stage four of the Women's Tour in Welwyn Garden City.

Der Frauenradsport hat im letzen Jahr einen riesigen Schritt nach vorne gemacht, als das großartige Frauenrennen "La Course", welches am letzten Tag der Tour de France stattfand, von 25 TV-Sendern ausgestrahlt wurde. 

Der Erfolg gibt den Mädels Recht, denn mittlerweile sammeln sich allein zu Frauenrennen begeisterte Menschenmassen. Aufgrund der steigenden Popularität wurde bspw. die diesjährige Kalifornien-Rundfahrt auf vier Tage verlängert. Damit du dieses Jahr kein aufregendes Frauenrennen mehr verpasst, haben wir dir hier die Renn-Highlights für 2015 zusammengestellt. Starterlisten, Kursverläufe und mögliche Fernsehübertragungen sind für einige der Rennen noch nicht veröffentlicht. Aber die folgenden Infos sollten schon einmal reichen, um sich ein fettes rotes X in den Kalender zu markieren.

tourofqatar b.blade

Dieses Frühjahrsrennen geht über vier Etappen durch die Prärie des Mittleren Ostens und findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt.

Katar ist ein flaches Land, weswegen dieses Rennen meist von Sprinterinnen dominiert wurde. Die letzten beiden Jahre ging der Gesamtsieg an die Niederländerin Kirsten Wild, die auch in 2009 und 2010 gewann - also vier von sechs Siegen, eine starke Leistung! Sie hält übrigens auch die höchste Anzahl an Etappensiegen mit insgesamt sechs, gefolgt von Giorgia Bronzini, die drei vorweisen kann. Es wird auf jeden Fall spannend, ob Wild sich dieses Jahr einen weiteren Gesamtsieg einfahren kann. Heiße Favoritinnen sind derzeit Bronzini und Ellen van Dijk, die ebenfalls schon einmal gewonnen haben.

Strade_bianche_logoF

Dieses italienische Eintagsrennen mit dem ehemaligen Namen Monte Paschi Eroica wird seit 2007 ausgetragen. In diesem Jahr wird es erstmalig auch ein Frauenrennen geben. 

Die Veranstaltung findet am gleichen Tag wie das Rennen der Männer statt und nimmt die Fahrerinnen trotz kürzerer Strecke genauso hart ran: Auf der 103 km langen Strecke müssen die Frauen allein 17 km auf einer Schotterstraße bewältigen. Daher leitet sich auch der Name des Rennens "Strade Bianche" (zu deutsch: Weiße Straßen) ab. Startschuss ist im malerischen Bergort San Gimignano, die Ziellinie befindet sich im Zentrum von Sienna. Der Frauenradsport erfährt durch dieses Rennen erfreulicherweise weitere Unterstützung und Aufmerksamkeit!

168311_8-MD-SD

Das erste Frauenrennen dieses Eintagesklassikers fand 1998 statt und führt durch die niederländische Provinz Drenthe.

Besonders anspruchsvoll ist bei diesem UCI-Weltcup-Rennen der Teil mit dem Kopfsteinpflaster-Abschnitt, der viel Kraft einbüßt. Siegerin vom letzten Jahr ist Lizzie Armitstead vom Boels Dolmans Cycling Team. Von 2011 bis 2013 fuhr Marianne Vos auf Treppchen.

lizzie armistead tour of flanders instagram

Die Flanderrundfahrt ist einer der bekanntesten Eintagesklassiker.

Pflastersteine, steile Anstiege und oftmals schlechte Wetterbedingungen sind bei diesem Rennen immer mit von der Partie. Die Gewinnerin des letzten 140-Kilometern-Rennens heißt Ellen van Dijk vom Boels Dolmans Cycling Team, ihre Teamkollegin Lizzie Armitstead wurde zweite. Hier in Belgien einen Sieg einzufahren ist für viele der Fahrerinnen ein großes Ziel. Aber da die Flanderrundfahrt auch Teil der Weltcup-Serie ist, werden die Führenden im Pelothon ebenfalls viele Punkte einsammeln wollen.

P.Perreve

Dieses britische UCI-Etappenrennen hatte letztes Jahr sein Debut. Marianne Vos gewann dabei die letzten drei von fünft Etappen und damit auch den Gesamtsieg.

Als weiterer Teil des UCI Straßen-Weltcups ist dieser belgische Einagesklassiker eines der Schlüssel-Events, mit einer Vielzahl von holprigen Pflastersteinen und steilen Anstiegen.

Beim dem 1998 zum ersten Mal ausgetragenen Frauenrennen fahren die Frauen auf dem Rundkurs 127 km und damit nur eine Runde weniger als die Männer. Im letzten Jahr gewann die Französin Pauline Ferrand-Prévot. Topfahrerin Marianne Vos hält bei diesem Frühjahrsklassiker bisher den Rekord von fünf Siegen.

ATOC_PRIMARY_HORZ_CMYK

Die Kalifornienrundfahrt hat dieses Jahr erstmalig das Frauenrennen auf 4 Tage erweitert, mit drei Tagen Straßenrennen und einem Tag Einzelzeitfahren am 15. Mai.

An den ersten beiden Renntagen ist Start in South Lake Tahoe, am dritten Tag, an dem auch das Männerrennen beginnt, von Sacramento aus. Das Zeitfahren startet am Big Bear Lake neben dem Zeitfahrrennen der Männer. In den letzten Jahren hatte es bei dieser Frauen-Veranstaltung bishe nur ein Kriterium und ein Zeitfahrrennen gegeben. Das Kriterium dauerte 60 Minuten und wurde auf einem 2-km-Rundkurs ausgetragen. Gewinnerin des Kriteriums vom letzten Jahr war Carmen Small von Specialized-Lululemon, während Alison Powers von UnitedHealthcare Pro Cycling auf dem 20,1-km-Zeitfahrkurs mit einer Spitzenzeit von 27:20 den ersten Platz belegte.

5.-etappe-035-2014-large

Dieses britische UCI-Etappenrennen hatte letztes Jahr sein Debut. Marianne Vos gewann dabei die letzten drei von fünft Etappen und damit auch den Gesamtsieg.

Als eines der aufregendesten Rennen im Frauen-Rennkalender findet die Women's Tour dieses Jahr zum zweiten Mal statt.

Im Gegensatz zu anderen Frauenrennen, die zur selben Zeit und am selbem Ort wie die equivalenten Männerrennen stattfinden, will die Women's Tour ganz explizit dem Frauenradsport eine Bühne zu bieten. Vorjahressiegerin Marianne Vos sagte SkySports.com: "Die Großbritannien-Rundfahrt der Frauen war fantastisch - und noch besser, es war mal ein eigenständiges Event. Großbritannien ist dem Rest der Welt um einiges voraus, was den Frauenradsport angeht. Die Stimmung im Publikum war einfach unglaublich!" Dieses Jahr wird es wieder fünf Etappen im Osten Englands geben.

Girorosa 2014

Der in diesem zum 26. Mal ausgetragenen Giro Rosa ist unbestritten eines der begehrtesten Etappenrennen im Frauenrennkalender - und auch das längste.

Zehn Tage sind die Fahrerinnen hier unterwegs - mit neun Etappen und einem Prolog. 2014-Siegerin Marianne Vos, die auch schon 2011 und 2012 gewann, sowie ihre Teamkolleginnen Pauline Ferrand-Prévot und Anna van der Breggen auf Platz 2 und 3 machten ihrem Team Rabo Liv alle Ehre. Der Prolog sowie die erste Etappe finden dieses Jahr in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana statt.

5.-etappe-035-2014-large

Die Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen ist DAS Frauenradsport-Event in Deutschland und findet im Osten Thüringens statt.

Neben Schmölln komplettieren mit Zeulenroda, Gera, Schleiz und Greiz altbekannte Etappenorte die Tourwoche. Dieses Rennen verspricht auch bei seiner 28. Auflage erstklassigen Frauenradsport und dramatische Rennen. Vera Hohlfeld, mehrfache Etappensiegerin und aktuelle Tourchefin verrät: „Zum jetzigen Zeitpunkt ist es natürlich noch zu früh Prognosen abzugeben – aber die Streckenführung wird an allen Tagen bekannt selektiv und sehr anspruchsvoll sein. Deshalb werden alle die wieder gute Karten haben, die sich bei uns als am komplettesten präsentieren.“ Die deutsche Fahrerin Judith Arndt konnte bisher als einzige Fahrerin die Tour dreimal gewinnen. Letztes Jahr fuhr die Amerikanerin Evelyn Stevens, die ab dieser Saison für Boels Dolmans fahren wird, den Gesamtsieg ein.

la-course-arc-2014

Dieses spannende Frauenrennen findet am letzten Tag der berühmten Tour der France statt und ist das Ergebnis einer Initiative von mehreren Profifahrerinnen zur Stärkung des Frauenradsports. Bei diesem Rennen dabei zu sein wird auch dieses Jahr ein Highlight für die Fahrerinnen, und die Gewinnsumme von 22000 Euro, die gleich ausfällt wie die der Männer, ist ebenfalls nicht zu verachten. Das 89 km lange Rennen, das aus 13 Runden besteht und auf dem traditionellen Final-Rundkurs der Tour de France stattfindet, ist flach und somit bestens geeignet für einen Sprinter-Finish. Zum Debut des Rennens im letzten Jahr sicherte sich Marianne Vos den Sieg. Auch diesmal wird die Rennstrecke ähnlich, und neben Vos werden Kirsten Wild, Lizzie Armitstead und Giorgia Bronzini als Favoriten gehandelt. Natürlich kann man wieder mit einer weltweiten Fernsehübertragung rechnen.

hqdefault

Das Frauenrennen des Sparkassen Giro Bochum ist seit letztem Jahr Teil des UCI-Weltcups. Der Parcours befindet sich zwischen der Bochumer Innenstadt und dem Ortsteil Stiepel. Die kurvenreiche 15,5-km-Runde wird acht Mal umfahren, woraus sich eine Streckenlänge von 124 km ergibt. Den Vorjahressieg erlangte Marianne Vos.