Share

News

Verblüffende Fakten rund ums Rad

Einiges davon hast du bestimmt noch nicht gewusst. Wetten?

Es gibt Menschen, für die ist das Rad einfach nur ein Fortbewegungsmittel. Und dann gibt es wieder solche wie uns, für die es (fast) nicht Besseres gibt als so viele freie Minuten wie möglich auf dem Rad zu verbringen. Seit dem Beginn der Geschichte des Fahrrades 1817 hat es viel erlebt und zu unserem Leben beigetragen.

Hier haben wir einige interessante Fakten zusammengetragen, die dir vielleicht noch nicht so bewusst waren. Vielleicht wird dieses Extra-Wissen dazu führen, dass du dich noch besser fühlst, wenn du deine Freizeit auf zwei Rädern verbringst.

Rad & Gesundheit

Radfahren: Ein idealer Sport für Körper und Geist

Es ist allgemein bekannt, dass Bewegung die Gesundheit fördert. Radfahren macht da keine Ausnahme. Hier sind ein paar Fakten, die zeigen, wie sehr das Fahren mit dem Rad sowohl zu deinem geistlichen als auch körperlichen Wohl beiträgt.

  • Es muss kein Marathon sein: Regelmäßiges Radfahren ist gut fürs Herz. Schon bei 4,5 Kilometer Tagesstrecke sinkt laut WHO bei Radfahrern das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen um bis zu 50 Prozent.
  • Radfahren steigert das allgemeine Wohlbefinden: Durch die Bewegung an der frischen Luft und in der Natur wird Stress abgebaut und Endorphine, also Glückshormone werden freigesetzt. Deswegen sieht nach einer Radtour  die Welt auch wieder rosig aus.
  • Eine Studie der University of Bristol bringt es auf den Punkt: Leute, die regelmäßig Fahrrad fahren, sind weniger krank, im Beruf kreativer, motivierter und produktiver.

Rad vs. Auto


Das Fahrrad ist das am häufigsten verwendete Einpersonen-Fahrzeug. Und dennoch siegt immer wieder die Bequemlichkeit, und das Auto kommt zum Zuge. Vor allem, wenn das Wetter sich von seiner schlechten Seite zeigt und man die Wahl hat im warmen Auto zu sitzen oder durch den kalten Regen zu fahren, bleibt das Rad zu Hause. Dabei hat es, im Gegensatz zum Auto, Einiges zu bieten:

  • Tausche das Auto gegen das Rad und die Pfunde werden purzeln: Im Schnitt nimmt man bis zu 5,8 Kilogramm ab, wenn man das Auto zu Hause lässt und sich für den Arbeitsweg auf seinen Drahtesel schwingt (Quelle: Outdoor Foundation 2010).
  • Es gibt fast doppelt so viele Räder auf der Welt wie Autos: 130 Millionen davon bevölkern die Erde – im Gegensatz zu den 67 Millionen Blechkarossen. Tendenz steigend.
  • 12 normale Fahrräder passen in eine einzige (!) Parklücke.
  • Die Instandhaltung deines Fahrrades kostet im Schnitt zwanzigmal weniger als die Wartung und Pflege deines Autos.

Frau & Rad


Radsport = Männersport? Das war vielleicht so, als das Rad am Anfang stand. Aber die Zeiten haben sich geändert. Immer mehr Frauen drängen mit ihren Rädern auf die Straßen und zu Veranstaltungen und zeigen, was sie können. Spätestens das diesjährige Profifrauenrennen „La Course de la Tour de France” ist der Beweis, dass Frauenradsport langsam, aber sicher die Aufmerksamkeit erhält, die ihm zusteht. Fakt ist:

  • Frauen haben schon seit Beginn der Geschichte des Rades eine starke und aktive Beziehung zum Rad. Sie erfuhren dadurch Freiheit und Unabhängigkeit und trugen somit einen großen Teil in der Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts und der Emanzipation der Frauen bei.
  • Das Fahrrad beeinflusste die Entwicklung der Mode des 19. Jahrhunderts: Statt im Korsett eingezwängt wurde die Kleidung zweckmäßiger, freier und luftiger um u.a. bequemer Rad fahren zu können.
  • Die erste Frau, die um die Welt radelte, war Annie Londonderry Cohen Kopchovsky. Sie erreichte Boston am 24. September 1895, also 15 Monate, nachdem sie von dort losgefahren war.
  • Mutter, berufstätig und gleichzeitig erfolgreichste Radfahrerin in der Radgeschichte Englands: Beryl Burton hielt für das Einzelzeitfahren der Männer zwei Jahre lang (1967 und 1968) den 12-Stunden-Weltrekord. Außerdem war sie für 25 Jahre bester britischer Allround Champion, 13 Mal National Champion und fünf mal World Champion.
  • Mädels, ihr braucht Motivation und Inspiration? Die erfolgreichste Person im Radsport ist keine andere als Marianne Vos – ihre Lorbeeren aufzuzählen würde allerdings diese Seite sprengen.

Innovationen rund ums Rad

Natürlich bringt das Rad, bei all seinen Vorteilen, auch einige knifflige Herausforderungen mit sich. Diebstahl, Pannen und schlechtes Wetter können dem einen oder anderen Radfahrer das Vergnügen schnell versalzen. Zum Glück gibt es zahlreiche tolle Erfindungen und Startups, die sich um die Zukunft des Radfahrens bemühen. Allen voran natürlich der Trend hin zum vernetzten Bike und nicht zuletzt leistungsstarke Anti-Diebstahlideen machen das Radfahren immer angenehmer.

 Zum Schluss ein paar Zahlen

  • Das schwerste Rad der Welt wiegt laut Guinness-Buch der Rekorde 750 kg!
  • Im Gegensatz dazu wiegt das leichteste Rad der Welt nur 2,7 kg.
  • Holland hat weltweit die meisten Fahrräder pro Kopf: statistisch gesehen besitzen 99.1% aller Holländer ein Fahrrad. Deutschland liegt mit 75,8% immerhin auf Platz 3.
  • 2010 hat Holland einen neuen Weltrekord aufgestellt: Das längste Rad der Welt ist 28 Meter lang und wurde von holländische Studenten gebaut und gefahren.
  • 80% der Menschen in Deutschland besitzen ein Fahrrad. Das sind 73 Millionen! Und jedes Jahr kommen vier Millionen dazu. Das heißt, in Deutschland werden im Schnitt 4,76 Fahrräder pro Minute verkauft!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production